Integrierte Berufsausbildungsvorbereitung (IBA)

Interview mit Aya (17), Zahra (22) und Hamamm ( ) zu ihren Erfahrungen mit IBA an der Lise

IBA-Erfahrungsbericht

Warum bist du auf der Lise-Meitner-Schule gelandet?

Aya: Ich habe mich an der Schule angemeldet, um meinen MSA nachzuholen. Eine Freundin hat mir die Schule empfohlen.

Hammam: Die Lehrerin vom Deutschkurs meiner Mutter hat die Schule empfohlen, als wir noch in Lübben wohnten und klar war, dass wir nach Berlin umziehen würden. Sie meinte, mein Bruder und ich sollten uns hier anmelden.

Wie hast du das IBA-Jahr erlebt?

Zahra: Das Schuljahr war „machbar“, außerdem war es für mich – nach vier Jahren, in denen ich eine Ausbildung abgebrochen habe – eine gute Option noch mal zur Schule zu gehen und einen besseren Abschluss zu erreichen.

Hammam: Das Schuljahr war gut, besonders hat mir gefallen, dass die Kommunikation zwischen Lehrern und Schülern gut war und wir Konflikte immer schnell lösen konnten.

Wie sind die Lehrer:innen? Helfen sie, wenn man Schwierigkeiten hat?

Zahra: Die Lehrer und Lehrerinnen, bei denen wir Unterricht hatten, sind sehr hilfsbereit. Sie haben versucht, und bei Lernen zu unterstützen.

Hammam: Die Lehrer und Lehrerinnen, bei denen wir Unterricht hatten, waren immer hilfsbereit. Sie haben uns immer Chancen gegeben, uns zu verbessern.

Was hast du in diesem Schuljahr gelernt?

Aya: Besonders wichtig war es für mich, mit anderen zusammenzuarbeiten. Außerdem habe ich gelernt, dass es wichtig ist, zuverlässig zu sein- sowohl im Miteinander mit den anderen Schülern als auch im Unterricht. Ich hatte in diesem Schuljahr fast keine Fehltage, worauf ich stolz bin.

Hammam: Die Vorbereitung auf die Praktika fand ich gut. Außerdem bin ich froh, dass ich mein Praktikum bei einer Zahnärztin gemacht habe. Jetzt weiß ich, dass ich eine Ausbildung zum Zahnmedizinischen Fachangestellten machen möchte.

Wie war die Klassengemeinschaft?

Aya: Es lief von Anfang an sehr gut in der Klasse, auch, wenn es ab und zu Auseinandersetzungen gab.

Hammam: Wir kamen gut miteinander klar. Manche wurden meine Freunde.

Was hat dir nicht so gut gefallen?

Zahra: Nicht gefallen hat mir, dass wir oft lange Wege zwischen den Unterrichtsräumen zurücklegen und viele Treppen steigen mussten.

Hammam: Weiß nicht…

Wie ist die Ausstattung der Schule? Was ist gut, was fehlt?

Aya: Die Schule ist sehr modern eingerichtet, der Tausch von Treppen zu Rolltreppen wäre optimal.

Hammam: Die Schule sieht toll auch, vor allem die Labore.

Hat dir das IBA-Jahr dabei geholfen, eine Ausbildung zu suchen/zu finden?

Aya: Das IBA-Jahr hat mir sehr geholfen, vor allem die Praktika, im Rahmen derer ich Einblick in unterschiedliche Unternehmen und Praxen bekommen habe

Zahra: Ja. Ich hatte viel Unterstützung durch die Bildungsgangbegleiterin und meine Klassenlehrer.

Hat sich das IBA-Jahr für dich gelohnt?

Aya und Zahra: Auf jeden Fall, immerhin haben wir jetzt den MSA!

Hammam: Ja!

Würdest du den IBA-Lehrgang anderen empfehlen?

Aya: Ich würde es jedem empfehlen, der nach der Schule nicht weiß, was er machen soll.

Hammam: Ja, weil es das Beste ist, was man machen kann, wenn man noch keine Ausbildung hat.

 

Jetzt anmelden
(Ab Februar 2022)

Wir freuen uns über Euer Interesse an unserer Schule.
Über unsere Formulare könnt ihr Euch an unserer Schule anmelden.