Tag der offenen Tür am 22.02.2020

Am 22. Februar 2020 haben Sie von 10 bis 14 Uhr die Gelegenheit, sich den Schulalltag im Neubau der Lise Meitner-Schule im Labor und im Klassenraum anzuschauen. Besuchen Sie den Unterricht in allen Fächern und in vielen Bildungsgängen.

Unsere Schülerinnen und Schüler empfangen Sie im Foyer, führen Sie durch die Schule und berichten von ihren Erfahrungen, unsere Lehrkräfte informieren über die angebotenen Abschlüsse und die geforderten Voraussetzungen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Wir sind umgezogen!

Die neue Adresse der Lise-Meitner-Schule lautet:

Lipschitzallee 25, 12351 Berlin

 

Digitalisierung an der Lise Meitner-Schule

Seit diesem Schuljahr finden für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Schule wöchentlich Micro-Fortbildungen statt. Damit soll die Digitalisierung der Schule gefördert werden und ein Methodenaustausch stattfinden.

Tag der offenen Tür in der neuen Lise: von 10 bis 14 Uhr am 22. Februar

Am 22. Februar findet der Tag der offenen Tür an der Lise-Meitner-Schule statt. Wir öffnen unsere Klassenräume und unsere Labore und zeigen Theorie- und Praxis-Unterricht. Sie können Fragen stellen, neugierig sein, mitmachen. Unsere Lehrerinnen und Lehrer informieren über unsere schulischen Berufsausbildungen, das berufliche Gymnasium, die Möglichkeit zur Doppelqualifikation (Abitur plus 1 Jahr = abgeschlossene Berufsausbildung), die IBA-Berufsausbildungsvorbereitung und alle anderen Angebote. Sprechen Sie mit unseren Schülerinnen und Schülern, die gerne Ihre Fragen beantworten und Ihnen die Schule zeigen. Ab 14 Uhr (mehr …)

Wir treffen den Nobelpreisträger

Die Klasse 239 hat beim Wettbewerb Triff den Nobelpreisträger! den 2. Platz belegt. Der Wettbewerb wird von von “Tierversuche verstehen – Eine Informationsinitiative der Wissenschaft” jährlich ausgeschrieben. Da wir 5000 Likes mehr als die Drittplatzierten haben, dürfen wir trotzdem im März nach Heidelberg fahren und den Nobelpreisträger Harald zur Hausen treffen. Wir freuen uns sehr. Danke für die unglaubliche Unterstützung, die wir durch die Menschen an unserer Schule und alle Freunde, die für uns abgestimmt haben, bekommen haben. Die Ergebnisse unserer Umfrage und das Video  in seiner Langform wird in Kürze auf dieser Website verlinkt sein.

Der 13. Jahrgang im Zeitzeugengespräch

Am 12. Dezember hatten die Schüler*innen des 13. Jahrgangs des Beruflichen Gymnasiums Gelegenheit zu einem Zeitzeugengespräch mit der Ukrainerin Nadeschda Slessarewa. Im Rahmen eines Projekttages haben sich die Schüler*innen im Dokumentations- zentrum NS-Zwangsarbeit in Schöneweide mit den Lebens- und Arbeitsbedingungen von osteuropäischen Zwangsarbeiter*innen und italienischen Militärinternierten beschäftigt. Am Kriegsende waren ca. 20 % der Bewohner Berlins zur Arbeit gezwungene Menschen aus den von den Deutschen besetzten Gebieten. Anschließend gab es Gelegenheit für ein Gespräch mit der ehemaligen Zwangsarbeiterin Nadeschda Slessarewa. (mehr …)

Feierliche Eröffnung des Neubaus der Lise-Meitner-Schule

40 Jahre nach der Gründung der Schule haben wir am vergangenen Freitag mit den Senatorinnen Ramona Pop und Sandra Scheeres, Bundesfamilien- ministerin Franziska Giffey, dem Regierenden Bürgermeister Michael Müller und dem Bezirksbürgermeister von Neukölln, Martin Hikel, die Eröffnung des Neubaus gefeiert. In seinem Grußwort betonte Herr Müller, dass die “neue Lise” zeige, dass die Berliner Schulbauoffensive umgesetzt werde und dass ihm die Lise-Meitner-Schule mit ihrer Ausrichtung auf die MINT-Fächer und ihre vielfältigen Kooperationen mit Unternehmen und Forschungseinrichtungen besonders am Herzen liege. (mehr …)

Ausstellung zum 30. Jubiläum des Mauerfalls

Passend zum 30. Jubiläum des Mauerfalls berichten 26 Lehrerinnen und Lehrer und eine Mitarbeiterin der Lise-Meitner-Schule in ganz unterschiedlichen Geschichten von ihren Erlebnissen und Erfahrungen rund um den 9. November 1989. Dieser Tag führte nicht nur zum Ende der DDR, er veränderte das Leben unzähliger Menschen nachhaltig, so auch vieler Lehrerinnen und Lehrer unserer Schule. Die Ausstellung mit den Geschichten ist im 1. Obergeschoss unserer neuen Schule zu finden. (Lipski)